Wissenschaft im CITTI-Park: Wie der Tag zur Nacht wird Drucken
Geschrieben von: Peter   
Donnerstag, den 28. September 2017 um 07:33 Uhr

WissenschaftWas haben Städte wie Barcelona, Paris, London oder Wien gemeinsam mit Preetz, Plön, Rendsburg, Eckernförde oder Kiel? Richtig! In all diesen Städten wird am 29. September die "European Researchers´ Night" begangen, oder: die "Nacht der Wissenschaft" geht über die Bühne. In Kiel beginnt die Nacht bereits um 10:00 Uhr. Der Veranstaltungsort ist in diesem Jahr der CITTI-Park und das dort angesiedelte UKSH-Gesundheitsforum. Besonders Kinder und Jugendliche sollen mit Wissenschaft zum Anfassen Spaß an der Sache bekommen. So zeigen Studierendende der CAU bei der "Behandlung" der mitgebrachten verletzten oder kranken Plüschtiere, dass der Arztbesuch gar nicht so schlimm sein muss, wenn auch Kinder wissen, was sie erwartet. Der Forschungsexpress lädt von 12:00 bis 20:00 Uhr zu den unterschiedlichsten Mitmachexperimenten ein. Dabei geht es von der Reaktion von Kunsstoffen bis hin zur Kriminaltechnologie – welcher Nachwuchswissenschaftler möchte nicht mal ein wichtig dreinblickendes Mitglied eines CSI-Teams spielen? Die Erwachsenen können sich derweil über Europäische Wissenschaftsförderprogramme informieren oder spannende Vorträge über die verschiedensten medizinischen Themen im UKSH-Gesundheitsfroum verfolgen. In Eckernförde beginnt die Nacht der Wissenschaft später. Ab 15:00 Uhr stehen verschiedene Veranstaltungsorte zwischen Reeperbahn und der Schiffsbrücke am Stadthafen unter wissenschaftlicher Beobachtung. So öffnen sich die Forschungsschiffe "Littorina" und "Kurt-Hahn" den Blicken der neugierigen Besucher. Man kann sich über "Meeresleuchten" informieren oder Solarzellen selber herstellen. Im Ostsee-Info-Center kann man im wahrsten Sinne des Wortes der Ostsee auf den Grund gehen oder den spannenden Berichten über den Forschungsalltag von Kieler Meereswissenschaftlern lauschen. Die einzelnen Programmpunkte, auch die der Veranstaltungen in Preetz, Rendsburg und Plön gibt es HIER zum Nachlesen. Es ist niemand zu jung oder zu alt, um von lebendig präsentierter Wissenshaft nicht noch etwas lernen zu können. Eintritt frei – Leinen los: Wissenschaft zum Anfassen und Ausprobieren am Freitag, dem 29. September 2017 vor der eigenen Haustüre!
Bild: flickr / clement127