Alle Wege führen durch Kiel – manche dauern jetzt etwas länger PDF Drucken
Geschrieben von: Peter   
Freitag, den 01. September 2017 um 09:24 Uhr

HolstenstrasseInzwischen dürfte es wohl Jeder bemerkt haben: Die Kieler Innenstadt wird umgegraben. Die alte Woolworth-Welle und der C&A-Markthallenkomplex sind platt gemacht und die Bagger scheinen kurz durch zu schnaufen, bis ab kommenden Montag die nächte Großbaustelle aufmacht: Die Arbeiten für den "Kleinen-Kiel-Kanal" gehen los, für den sich auf Sicht wohl der Name "Holsten-Fleet" durchsetzen könnte. Der Bereich vom Bootshafen bis zur Kehedenstraße wird umgebaut von der trist-zugigen Holstenbrücke in eine Flanier- und Verbleibemeile mit breitem gastronomischen Angebot. Ob der Umbau Not tut, darüber gehen die Meinungen auseinander. Fest steht nur, dass die Attraktivität der Kieler Innenstadt dringend einen Anschub braucht. Nun soll es also das Holsten-Fleet richten. Dass große Baurbeiten in solch einer zentralen Lage auch Auswirkungen auf den Individual- und ÖPN-Verkehr haben ist logisch. So werden die Holstenbrücke und der Berliner Platz für den Verkehr voll gesperrt. Die Buslinien werden ab Sonntag, dem 03. September 2017 außen um den gesperrten Bereich herumgeleitet Die Linie 11 fährt künftig von Norden über die Rathausstraße und Exerzierplatz Richtung Hauptbahnhof (Gegenrichtung entsprechend). Andere Linien fahren von Norden aus über die Brunswik, Schlossgarten, Schwedenkai und Hafenstraße über die Andreas-Gayk-Straße in Richtung Hauptbahnhof (Gegenrichtung entsprechend). Für die Buslinien, die vorher an der Holstenbrücke gehalten haben, wird in Höhe Schwedenkai in beide Richtungen eine Ersatzhaltestelle eingerichtet. Durch die Umleitung kommt es bei einigen Buslinien zu Fahrtzeitverschiebungen. Diese führen bei einigen Linien zu geänderten Abfahrtzeiten. Gerade im Hinblick auf das neu beginnende Schuljahr am 4. September, sollten die Schülerinnen und Schüler sich rechtzeitig, beispielsweise anhand der Fahrplanseite der KVG, über die neuen Zeiten informieren. Tipp auch an die Eltern: Schaut gerne mal für die Kiddies mit und sagt ihnen Bescheid, nicht dass es gleich am Montag schon Mecker vom Lehrer gibt. In diesem Sinne: "Gut Holz" den Bauarbeiten, etwas Geduld den Buspassagieren und allen Lernwilligen viel Spaß im neuen Schuljahr (echt ehrlich) – und immer lächeln dabei...
Bild: flickr / Rüdiger Stehn

Zuletzt aktualisiert am Mittwoch, den 06. September 2017 um 12:15 Uhr