...zum Zweiten und zum Dritten: Fahrräder unterm Hammer PDF Drucken
Geschrieben von: Peter   
Mittwoch, den 05. Juli 2017 um 10:18 Uhr

FahrradDer Sommer kommt – nur: wann? – das ist die Frage. Wenn er endlich da ist, dürstet es einem nach frischer Luft und Bewegung. Schön, wenn dann ein Fahrrad zur Hand ist. Wenn nicht, kann die spontane Anschaffung mitunter recht teuer werden. Eine gute Gelegenheit, ein Fahrrad zum Schnäppchenpreis zu ergattern, bietet sich am Samstag, dem 8. Juli im Fundbüro der Landeshauptstadt Kiel. Außerhalb der üblichen Versteigerungen von Fundsachen im Frühjahr und im Herbst, kommen diesmal ausschließlich Drahtesel unter den Hammer, die von ihren rechtmäßigen Eigentümern auch nach einem halben Jahr nicht abgeholt wurden. Rund 100 Fahrräder unterschiedlichster Art sind zu ersteigern. Vom Alltagsrad bis zum Tretferrari, Geräte für Männlein oder Weiblein, Trekking- oder Mountainbikes – für nahezu jeden Geschmack ist etwas vorhanden. Ab 08:30 Uhr können die Objekte der Begierde im Fundbüro in der Kieler Fabrikstraße 8 unter die Lupe genommen werden. Eine Stunde später geht die Versteigerung los, die etwa 2 Stunden dauern wird. Übrigens: Wer selber etwas verloren hat – es muss ja nicht gleich ein Fahrrad sein – kann sich selbstverständlich an das Fundbüro wenden. Schließlich ist jeder laut Bürgerlichem Gesetzbuch verpflichtet, gefundene Gegenstände (ab einem Wert von 10,-€) dem Besitzer zurückzugeben oder der Behörde auszuhändigen (§965 ff.). Die Suche nach verlustig gegangen Sachen kann im Kieler Fundbüro natürlich auch online vonstatten gehen. Wenn man in Kiel in der Bahn oder im Bahnhof etwas verloren hat, sucht man HIER, bei Verlust in Autokraftbussen sucht man DORT. Für Haltestellen und Busse der KVG wird man HIER fündig (oder in den jeweiligen Fundbüros). Nun denn – das Fahrrad kann man sich schon mal sichern, fehlt nur noch der Sommer...
Bild: j.bizzie / wikimedia

Zuletzt aktualisiert am Mittwoch, den 05. Juli 2017 um 10:19 Uhr