Von der Hand in den Mund – Obsternte für Jedermann und -frau PDF Drucken
Geschrieben von: Peter   
Freitag, den 09. Juni 2017 um 09:38 Uhr

AepfelKirschen oder Äpfel frisch vom Baum und selbst geerntet schmecken einfach doppelt gut. Aber der Kleingärtner um die Ecke wird wenig erfreut sein, wenn man ohne zu fragen über die Hecke hüpft und sich an seinen Obstbäumen zu schaffen macht. Und im Zweifelsfall fühlt sich eine Mistforke im Mors auch recht unangenehm an... . Was also tun? Na klar gibt es Obstfelder z. B. mit Erdbeeren zum selber pflücken gegen Bares, aber es gibt auch zahlreiche Obstbäume und -sträucher für die kostenlose Ernte. Dies ist möglich, wenn sich diese auf öffentlicher Fläche befinden, beispielsweise am Straßenrand, an Alleen oder neben öffentlichen Parkplätzen. Dort gibt es nicht nur Obst, sondern auch Nüsse, Esskastanien oder Kräuter und vieles mehr. Wo findet man nun aber diese natürlichen Supermärkte für lau? Man kann natürlich mit offenen Augen durch die Gegend streifen. Da aber viele Augen mehr sehen, gibt es das Portal "mundraub.org". Hier können Örtlichkeiten gemeldet werden, wo die "öffentlichen Lebensmittel" zu finden sind. Diese werden auf einer interaktiven Landkarte eingetragen und sind somit für jeden zugänglich. Auch Stadtverwaltungen und Kommunen melden ihre "Besitztümer" häufig auf mundraub.rorg, um sie der Öffentlichkeit zur Verfügung zu stellen. Zudem organisieren die "Mundräuber" Pflege-, Pflanz- und Ernteaktionen und spezielle "Entdeckertouren". HIER geht es zur internationalen "Speisekarte". Einfach mit der Adressuche das Wunschgebiet aussuchen und los gehts. mundraub.org übernimmt jedoch keine Garantie, dass die eigentlich öffentlichen Flächen nicht vielleicht doch verpachtet sind. Im Zweifelsfall einfach nachfragen oder – speziell wenn ein Zaun da ist: weiter zum nächsten Baum. Man sollte auch nicht säckeweise Erntegut wegschleppen. Einfach nur soviel, wie gerade benötigt. Das Obst ist schließlich für alle da. Also: Ein kleiner Klick für einen Menschen – ein großer Kick für Leib und Seele. Viel Spaß!
Bild: Wikimedia / Public Domain